JV 2019: NEUER PRÄSIDENT, VORSTAND ERNEUERT.

Die Juso Thurgau blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück und verabschiedet Präsident Beat Schenk und Vorstandsmitglied Florian Sieber. Ausserdem fasst sie die Parole zur Abstimmung vom 10. Februar.

An der Jahresversammlung vom Mittwoch, 9. Januar in Weinfelden blickte die Juso auf ein Jahr voller guter Momente und politischen Debatten zurück.

Das bis dato Vorstandsmitglied Florian Sieber trat mit folgenden Worten aus dem Vorstand zurück,: „In den vergangenen 12 Jahren konnte ich erleben, wie die Juso Thurgau von einem kleinen Grüppchen von AktivistInnen zu einer schlagkräftigen sozialistischen Organisation wurde. Dafür bin ich unbeschreibbar dankbar.“ Darüber hinaus wurde Beat Schenk als Präsident verabschiedet, auch er äusserte sich Positiv zu seiner Zeit: „Die vergangenen zwei Jahre waren mit unter die intensivsten und die mit Abstand politischsten meines Lebens. Ich wünsche meinem Nachfolger viel Freude im Amt und der ganzen Partei ein erfolgreiches Wahljahr 2019.“

Das Amt als Präsidium übernimmt Joël Reichelt. Der 21 jährige Kemmentaler zeigte sich positiv zu seiner Wahl: „Ich freue mich das Präsidium der aktivsten Jungpartei im Kanton zu übernehmen und weiterhin eine sozialistische Alternative für die Jugendlichen in diesem Kanton zu bieten.“

Die Juso wählte anschliessend ihren Vorstand für das Jahr 2019. Neu zu begrüssen als reguläres Vorstandsmitglied ist der ehemalige Parteipräsident Beat Schenk. Die Bisherigen Mitglieder Sina Sophia Keller, Fabian Binzegger und Lars Kohlfürst wurden allesamt klar bestätigt. Florian Sieber wurde aus dem Vorstand verabschiedet.

Überdies nominierte die Juso Thurgau folgende Personen für den Nationalratswahlkampf 2019: Joël Reichelt, Sina Sophia Keller, Carla Steffen, Fabian Binzegger, Jasmina Mesinovic und Dario Eisenberg. Beat Schenk wird sich zur Wahl stellen um für die SP Nationalratsliste zu kandidieren.

Debattiert an diesem Abend wurde auch die Position der Juso zur „Zersiedelungsinitiative“, welche durch die jungen Grünen Thurgau vorgestellt wurde, die Juso Thurgau fasste eine klare Ja-Parole.

 

Schreibe einen Kommentar