Ein Recht auf Gesundheit für alle!

Die bürgerliche Mehrheit im Thurgauer grossen Rat hat entschieden, dass Jugendliche und Kinder noch immer auf die schwarze Liste gesetzt werden können. Unterschreibe hier die Petition gegen diese Sauerei.

Der Kanton Thurgau ist der letzte Kanton in der Schweiz, der Kinder und Jugendliche auf die schwarze Liste setzt. Auf die schwarze Liste kommt man, wenn man die Krankenkassenprämien nicht bezahlt. Ist man auf dieser Liste, wird man nur noch im Notfall behandelt, sprich bei Lebensgefahr. Dass man Menschen aufgrund ihrer ökonomischen Begebenheit auf eine schwarze Liste setzt und somit medizinisch stark einschränkt ist eine Sauerei. Doch dass man die Kinder eben dieser Leute noch mitleiden lässt ist eine unmenschliche Taktik. Hier wird Geld auf dem Rücken der schwächsten und ärmsten unserer Gesellschaft gespart. Von Leuten die sich sonst immer profilieren „gegen Bürokratie“ oder „für das Volkswohl“ zu sein, wird hier eine unmenschliche und dreiste Politik gegen Arme geführt. Wir die JUSO Thurgau fordern, dass Medizin ein Allgemeingut wird, dass jedem Menschen in diesem Land uneingeschränkt zur Verfügung steht. Unmittelbar soll jedoch aufgehört werden, Kinder für das Verhalten ihrer Eltern zu bestrafen und sie damit in direkte gesundheitliche Gefahr zu bringen.

Schreibe einen Kommentar